Neu für alle Patienten die ein iPhone besitzen

Das handyscope Auflichtmikroskop wird an das iPhone angesteckt und funktioniert mit der handyscope App. Damit steht Dermatologen erstmals ein Hand-Dermatoskop zur Verfügung, mit dem auch Bilder gespeichert werden können.

Viele Ärzte verwenden zur Untersuchung von Muttermalen ein Handdermatoskop. Das neue handyscope geht weit über die Funktionalität herkömmlicher Handdermatoskope hinaus. Erstmals können Dermatologen mit einem Handgerät dermatoskopische Bilder aufnehmen und speichern. Durch Verwendung der Smartphone-Technologie stehen umfassende Kommunikationsfunktionen für die Teledermatologie zur Verfügung. Somit ist handyscope das erste mobile und vernetzte Dermatoskop.

Die Handhabung ist intuitiv: Das iPhone wird in die handyscope Schale gesteckt und arbeitet mit der passwortgeschüzten App. Das Objektiv mit polarisiertem Licht wird direkt auf die Haut aufgesetzt. Mit einem Fingertipp werden Bilder in der App eingefroren und hochauflösend gespeichert. Mit bis zu 20facher Vergrößerung werden markante Details auf den ersten Blick sichtbar. Für eine verbesserte Kommunikation kann der Arzt dem Patienten das mikroskopische Bild seines Muttermals zeigen.

Nicht nur Ärzte, die viel unterwegs sind oder den Einstieg in die digitale Dermatoskopie suchen, können mit diesem vernetzten Handdermatoskop Hautuntersuchungen durchführen. “"Wir haben das handyscope für all diejenigen Dermatologen entwickelt, die beim konventionellen Handdermatoskop das Fixieren und Speichern vermissen”", erklärt Andreas Mayer, Geschäftsführer der FotoFinder Systems GmbH.

Die Bilder werden in der App automatisch mit Aufnahmedatum und -zeit gespeichert. Patienteninformationen, Lokalisation und Kommentare können zusätzlich eingegeben werden. Da der Aufsatz mit integrierter Ladefunktion läuft, können handyscope Nutzer die Batteriezeit ihres iPhones verlängern.